Logo

.  



Die besten Texte der fünften Runde des Schatzwort-Wettbewerbs sind von der Jury bestimmt worden. Die Gewinnertexte sind: Grossstadtdschungel, Stockente, bäuchling.
Wir gratulieren den Autorinnen herzlich.
Die Texte und die Würdigungen sind in der Nummer 2 / 2024 des
«Sprachspiegels» veröffentlicht.


Link: Bedingungen des Schatzwortwettbewerbs









  • Ein Schatzwort ist ein Lieblingswort. Der Schatzwort-Wettbewerb ist also ein Lieblingswort-Wettbewerb. Eingereicht werden soll ein standarddeutsches Wort. Es geht um das Wort, nicht um die Sache. Unter Wort verstehen wir auch feste Wortverbindungen und Wendungen, nicht aber Sätze und auch keine Sprichwörter. Nicht zugelassen sind Eigennamen (Vor- und Nachnamen: Bettina, Urs, Tschanz, Fankhauser), Flurnamen (Aare, Bellinzona) und Markennamen (Calida, Ovomaltine).


    Sextanten, Menetekel, empfindsam die besten Texte des Schatzwort-Wettbewerbs 2023


    Butterbrot, Plaudertasche, wundermild die besten Texte des Schatzwort-Wettbewerbs 2022


    Schwimmflügel, Nachtschattengewächs, entzückend die besten Texte des Schatzwort-Wettbewerbs 2021


    liebäugeln, Platsch, Saumseligkeit die besten Texte des Schatzwort-Wettbewerbs 2020
     
    Am Schatzwortwettbewerb teilnehmen



  • Eingeladen sind alle Liebhaber der deutschen Sprache: Alte und junge, grosse und kleine, dicke und dünne, heitere und ernste, männliche und weibliche.



  • Mit dem Schatzwort soll eine Begründung dafür eingereicht werden, warum gerade dieses Wort das schatzigste sei. Die Begründung soll ca. 500 bis maximal 900 Zeichen umfassen, Leerzeichen inklusive. Ausgewählt werden die drei besten Begründungen. Die Schatzwörter selbst werden also nicht bewertet.



  • Termin: Der Termin für das Einreichen der Texte für die nächste Runde des Schatzwortbewerbs wird nach der Verleihung der Preise für die fünfte Runde bekanngegeben.



  • Der Wettbewerb wird vom Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache (SVDS) ausgerichtet.


  • Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind die SVDS-Vorstandsmitglieder sowie die Mitglieder der Schatzwort-Jury. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.
     
    Die Texte werden nach diesen Kriterien bewertet: Sie sollen ...



  • ... geschlossen, stilistisch angemessen und fehlerfrei sein,


  • ... anregend und pfiffig sein,


  • ... auf Standarddeutsch (Hochdeutsch) geschrieben sein,


  • ... Fliesstexte sein (keine Gedichte, keine Aufzählungen u.Ä.),


  • ... eine Länge von rund 500 bis maximal 900 Zeichen aufweisen (Leerzeichen inklusive).

    Alle Texte, die diesen Kriterien genügen, werden von der Jury geprüft.

    .

    Für die Schatzwort-Jury: Katrin Burkhalter