Neue «Worthülsenfrüchte»

Gauner, Gaukler, Bakkaluten
Von der Behaglichkeit...
Ungebärdiges Gebaren
Lass das "als dass"!
Gähnen
Eile mit viel Weile
Das maliziöse Oxymoron
Formen des Vergessens
Mutmassliche Täterschaft
Wort- und Wertschöpfung
Mehr als verdient
Alte Zöpfe, neue Kröpfe
Haut, sprachbildend
Albern und alfänzig
Laune, vom Mond herab
Rasante Raserei
Lügen wie gedruckt
Herzensangelegenheiten
Frischgebackenes
Augenfälliges
Wissenschaft(l)er
Das Buch

Peter Heisch

Worthülsenfrüchte
83 Sprachbetrachtungen

Die deutsche Sprache ist einem ständigen Wandel unterworfen und nimmt laufend neue Einflüsse aus angrenzenden Sprachgebieten auf, bildet mehr oder weniger geglückte Neubildungen und Umschreibungen. Dabei entstehen nicht selten auch Worthülsen, inhaltsarme Wörter, die manchmal seltsame Blüten oder eben Früchte treiben.
Peter Heisch nimmt in den hier versammelten 83 Sprachbetrachtungen solche Worthülsenfrüchte unter die Lupe und spürt zudem falsche Steigerungen, schiefe Bilder und grammatikalische Schnitzer auf. Dass er bei aller Ernsthaftigkeit die Thematik mit Witz und Humor angeht, macht den besonderen Reiz dieser Sammlung aus, von der ein Grossteil im «Sprachspiegel» des Schweizerischen Vereins für die deutsche Sprache (SVDS) erschienen ist.

Peter Heisch
Peter Heisch (1935–2019), aufgewachsen in der südbadischen Ortenau, lebte rund 60 Jahre in Schaffhausen; bis zur Pensionierung war er Chefkorrektor der «Schaffhauser Nachrichten», daneben schriftstellerisch tätig.


erschienen 2009, 232 Seiten
CHF 26.00, € 26.00
ISBN 978-3-7245-1615-6

Bezugsmöglichkeiten:
im Buchhandel oder über die Internetseite www.reinhardt.ch
des Friedrich Reinhardt Verlags in Basel

 

Rezensionen
Tages-Anzeiger
Schaffhauser Nachrichten
Berliner-Blatt Online
Zürcher Landzeitung
«Der Landbote» (Winterthur)
Der Bund
50plus